Von bösen Räubern und guten Feen

Veröffentlicht

Als im November das Wetter feuchter und die Tage dunkler wurden, verbrachten die Kinder der jahrgangsübergreifenden Freitagsgruppe gerne ihre Zeit im kuscheligen Gruppenraum, um gespannt einer Vorlesegeschichte zu lauschen.

Dabei eroberte eine Romanfigur ihr Herz im Sturm, die schon Generationen von Kindern über die Jahrzehnte faszinierte: der Räuber Hotzenplotz. Die Mädchen und Jungs verfolgten gebannt die Geschichte vom Räuber mit den sieben Messern, der der Großmutter ihre geliebte Kaffeemühle raubte und mit vereinten Kräften von Kasperl und Seppel wieder dingfest gemacht wurde – ein böser Zauberer, eine Fee und Wunderkraut inklusive.

Alle waren so begeistert, dass sie mit Handpuppen einzelne Szenen nachspielten und sogar in einem echten hölzernen Kasperltheater ihren Mitschülern eine Vorstellung der Räubergeschichte präsentierten.