Auf den Spuren der ersten Künstler

Veröffentlicht

Die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse begaben sich im Kunstunterricht auf eine abenteuerliche Traumreise in die Vergangenheit und stießen dabei auf die ältesten Kunstwerke der Welt in den Höhlen von Lascaux. Schnell war klar, dass es unseren Vorfahren vor ca. 20.000 Jahren sehr wichtig war, Tiere in diesen Höhlen darzustellen. Doch wie und warum entstanden diese Kunstwerke? Um diese Fragen zu beantworten wurden die Fünftklässler selbst zu „Höhlenmalern“ und machten sich zu Hause ans Werk, um eine Art Pinsel aus Naturmaterialien herzustellen. Im Unterricht experimentierten sie mit selbst hergestellten Farben aus Erde, Kurkuma, Petersilie sowie Rote Beete und vollendeten damit ihre eigenen Jagdszenen. Die Jugendlichen stellten fest, dass die Menschen der Altsteinzeit sehr viel Mühen auf sich nahmen, um ihre Geschichten für die Nachwelt festzuhalten.